Aktuell - Radiomuseum Wertingen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Aktuell

1.11.2018

Achtung wir haben auch in der Wertinger Nacht „Vive la France“,
Freitag, 16. November von 18 bis 23 Uhr geöffnet.

Bitte weitersagen ein Kommen lohnt sich.
Siehe auch: https://www.wertingen.de/tourismus-kultur
                             
https://www.wv-wertingen.de/index.php/aktionen

"Vive la France" im Radiomuseum am kommenden Feitag 16.11.

https://www.stadtzeitung.de/nordwestkreis-augsburg/wertingen/weiterempfehlen/68372/action/mode/new/

1.11.2018

E I N L A D U N G
Vortrag von Willi Kempter

"Sein und Design
der Firma Braun"

am Sonntag den 18. Nov. um 15 Uhr

Die 1921 gegründete Firma wurde zum Vorreiter für prakti-sches Produktdesign. Die provokante Schlichtheit ihrer Geräte fand weltweit Anerkennung. Steigender Kapitalbedarf  und der Aufstieg der japanischen HiFi-Produktion führten 1967 zur Übernahme durch  Gillette. Heute produziert Braun hauptsächlich Kleingeräte im Bereich Haushalt, Gesundheit und Körperpflege.

Der Vortrag beleuchtet das Sein und Werden von Braun und den Zusammenhang mit der Gestaltung ihrer Produkte.  Eintritt frei.

Einladung hier als pdf
siehe auch Stadtzeitung

24.10.2018
Besuch im Heimatmuseum Weißenhorn

Die Schüler des Weißenhorner Gymnasiums haben sich in ihrer Projektarbeit für eine Sonderausstellung über 95 Jahre Radio entschlossen. Nach der Anfrage im Weißenhorner Heimatmuseum bei Dr. Matthias Kunze, hat man dort sofort diese Idee aufgenommen und unterstützt. Ein Besuch des Wertinger Radio- und Telefonmuseums der Projektmitarbeiter ging 2017 voraus. Jetzt haben vier Mitarbeiter vorab die Ausstellung und das Museum dort besucht. Der Museumskurator Dr. Kurz führte Franz Käsinger, Reinhold Mayer, Franz Bauer und Otto Killensberger alle Ehrenamtliche des Wertinger Radio- und Telefonmuseums durch die Räume. Ihre Empfehlung: Ein Besuch lohnt sich nicht nur für Radiofreaks.

Bildergalerie       Flyer

11.10.2018

Sonntag, 28. 10. 2018  Herbstmarkt – Radio- und Telefonmuseum geöffnet.
siehe auch Stadtzeitung

Anschalten des neuen Veranstaltungs-Senders der Stadt Wertingen.
siehe auch WZ  und PDF

14.09.2018


5. Radio und Funk-Flohmarkt  in Wertingen
ein voller Erfolg
siehe Bericht und Bilder


10.01.2018
Welttag des Radios

Am
„Welttag des Radios“ hat das Radio- und Telefonmuseum Wertingen ausnahmsweise am Dienstag, 13. Februar ab 9 Uhr bis 13 Uhr für die Öffentlichkeit geöffnet.
An
diesem Tag werden wir auch einen Arbeitsdienst machen – wer Zeit soll bitte kommen.





11.01.2018
L
iebe Radiofreunde, - der Anfang vom Ende von UKW
I
n Norwegen wurde der Radioempfang über UKW abgeschaltet. Siehe Anhang , Artikel aus der Süddeutschen Zeitung. PDF  Bei uns ist die Abschaltung auch schon in Vorbereitung. Wir, das Radio- und Telefonmuseum Wertingen, werden ja vielleicht ab Juli unseren MW 801 Haus-Sender als Ortssender (Radius ca. 3 km) betreiben können, auf dem wir dann zu bestimmten Zeiten senden dürfen. Die Verhandlungen mit der Bundesnetzagentur und der Bundesmedienzentrale stehen kurz vor dem Abschluss.


Die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Radio- und Telefonmuseums
bedanken sich bei allen Besuchern, Freunden und Spendern für Ihr wohlwollen. Kommen Sie nächstes Jahr wieder und empfehlen Sie uns weiter. Wir wünschen Ihnen ein schönes friedliches Weihnachten und ein gesegnetes, glückliches, gesundes neues Jahr.

PDF

Gerhard Burkard (Krippenspezialist) aus Unterthürheim, hatte vor drei Jahren zur Weihnachtszeit die "Himmlischen Chöre" dem Radio- und Telefonmuseum gestiftet, kleine Engel in eine Lautsprecherbox eingebaut, (im Bild ganz oben). Jetzt zu Weihnachten schenkte er dazu dem Museum eine "Fernsehkrippe". Die Vorlagen der Figuren stammen aus einer alten Südtiroler Papierkrippe die auf Sperrholz aufgeklebt wurde, ausgesägt, und mit Beleuchtung in den SABA Fernseher eingebaut wurde – ein Hingucker. Der Hintergrund ist der Große und Kleine Millischauer (2 Berge in Mittelböhmen) ein Bild von Caspar David Friedrich. Das Programm das jetzt täglich im Fernsehen im Radio- und Telefonmuseum zu sehen ist: "Tagesschau: Nachrichten aus Bethlehem im Jahre 00 - Bericht: Königin von SABA - Aufnahmeleitung: Gerhard Burkard.

22.05.2017 Besuch von HITRADIO RT1 Augsburg

Beim Abspielen der Musikboxen kamen so manche Erinnerunger an alte Zeiten hoch.    


   
v.l.n.r. Andreas Sauerlacher (
Unternehmenskommunikation), Ursula Ried (Fotografin), Felix Kovac (Geschäftsführer RT1)  

07.05.2017 Besuch Sölde Mertingen
   
Bilder hier

16.04.2017

Wieder mal war jeder Platz belegt beim Vortag von Reinhold Mayr
über die REVOX Tonbänder und das am Ostersonntag
Bilder hier

 

6.04.2017


Prominenten Besuch hatte der Stand von Donautal aktiv am Donnerstagnachmittag, wo das Radio- und Telefonmuseum Wertingen die Aktionsfläche nutzen durfte. Nach dem Podiumsgespräch über Jugend und Musik mit Moderator Fritz Egner (3 v.l. Moderator beim Bayerischen Rundfunk „Fritz & Hits - die größten Künstler der Musikgeschichte“), an der unter anderen auch Max Schlichter (2. V.l.) von den Killerpilzen teilnahm, stellten sie sich mit  Jan Klukkert (4. V.l.) Programmchef bei a.tv mit Radiomuseums-Mitarbeiter Reinhold Mayer (links) zu einem Foto auf.

19.03.2017
Vortrag von Josef Weber
     
Wie man auf dem Bild sieht, war großes Interesse beim Vortag von Josef Weber über den Funkverkehr. Der Vortragsraum war bis auf den letzten Platz besetzt.   

24.02.2017
WZ-Serie

Das Gerät, das den Funken überspringen ließ
Heinz Maxzin wusste vor vielen Jahren nicht, was ein Funkeninduktor war. Heute ist er sein Lieblingsstück.
WZ Bericht siehe hier

19.02.2017
UKW Radiobau
            
         Die Teilnehmer mit ihren selbs gebauten UKW Empfängern
        Bilder hier

13.02.2017

Fototermin
auf dem Bild einige Mitarbeiter des Radiomuseums an der Eingangstreppe
 

28.01.2017

Welttag des Radios
am Montag den 13. Februar

Zum Welttag des Radios am Montag, 13. Februar 2017 hat das Radio- und Telefonmuseum ab 9 Uhr (vielleicht schon ab 8 Uhr, das kommt auf die Resonanz der Schulen an) bis 15 Uhr geöffnet. Für Schulen und Gruppen bieten wir an diesem Tag kostenlose Führungen und Vorträge (je Vortrag ca. 45 Min danach noch ein Rundgang durchs Museum ca. 40 Min.) an. Sollten Sie mit einer Klasse das Angebot wahrnehmen bitten wir Sie uns dies per Telefon 08272-2864  (Otto Killensberger) oder Email: otto@killensberger.de mitzuteilen. Wichtig ist auch die Uhrzeit wann Ihre Klasse im Radio- und Telefonmuseum sein wird.
Weitere Informationen hier als PDF




9.01.2017
WZ Bericht - siehe hier:  Vom „Dallasknochen“ zum I-Phone

16.11.2016
In Zusammenarbeit mit dem Schullandheim Bliensbach präsentierte sich das Radio- und Telefonmuseum Wertingen beim schwäbischen Schulentwicklungstag für alle Schularten an der Grund- und Mittelschule in Friedberg.
       
Bild 1
:
Otto Killensberger, Radio- und Telefonmuseum Wertingen,  Monika Kohl, Vorsitzende Schullandheimwerk Schwaben, Heinz Maxzin, Radio- und Telefonmuseum, Verena Bürkner, Vorsitzende Schullandheim Bliensbach und Hermann Köhler.
Bild 2:
Heinz Maxzin, vom Radio- und Telefonmuseum Wertingen, im Gespräch mit einer Lehrerin die sich über die  Museen und deren Angebote informierte.
Bild 3:
Heinz Maxzin, vom Radio- und Telefonmuseum Wertingen, Verena Bürkner, Vorsitzende Schullandheim Bliensbach, Landrat Leo Schrell und Otto Killensberger.
Bild 4:
Landrat Leo Schrell übernahm kurz den Standdienst für am Radio- und Telefonmuseum Wertingen. Verena Bürkner stellte das Schullandheim Bliensbach und seine Angebote vor.

12.11.2016
Tolles Geschenk
   
Ein ausgesprochen seltenes Sammlerstück, hat Hr. Rudolf Roß aus Raubling, dem Radio und Telefonmuseum Wertingen überlassen.
Es handelt sich um einen Plattenschneider der Fa. Telefunken
Vielen Dank noch mal



18.09.2016
Vortrag Willi Kempter

Viele interessierte Zuhörer kamen am Sonntag zum Vortrag von Willi Kempter. So manches Fachwissen wurde anschließend noch ausgetauscht.

11.09.2016
Flohmarkt
 
Der 4. Radio- und Funkflohmarkt beim Radio- und Telefonmuseum Wertingen war leider nur mittelmäßig besucht. Die Besucher und Aussteller
kamen trotzdem auf ihre Kosten. Es wurden Bekanntschaften gemacht,  nette Gespräche geführt und vor allem über die „Radio-Nostalgie“ geschwelgt.

14.08.2016

E I N L A D U N G
4. Radio- und Funk- Flohmarkt in Wertingen
am Samstag 10. September von 9:00 bis 13:00 Uhr
in der Aula Grundschule Wertingen.
(gegenüber Radio- und Telefonmuseum, Feré-Str. 1, 86637 Wertingen).
1 Tisch 5,00 € (Tische 1,20 x 0,60 m, und Stühle sind vorhanden - Aufbau ab 7:30 Uhr)
Info und Anmeldungen: Otto Killensberger, Mail: otto@killensberger.de - Tel. 08272-2864
Während des Flohmarkts Radio- u. Telefonmuseum geöffnet.
siehe auch hier Einladung als PDF


06.08.2016

E I N L A D U N G
zum Vortrag von Otto Killensberger
am Sonntag den 21. August 2016
um 15:00Uhr
Wertingen Fere-Straße 1


„ Radio Geschichte(n)“
Tagtäglich tönt aus dem Radio Musik, werden Nachrichten und Geschichten gesendet.
Ständig Neues und Besseres – die Radio- und Fernsehunterhaltung ändert sich ständig.
Neue Stimmen – neue Gesichter – neue Sender. Ein ganz kleinenAusschnitt davon wird unser Vortrag im Radio- und Telefonmuseum Wertingen aufzeigen.
weitere Infos hier

2.08.2016
Mehrere Besuchergruppen dieser Tage im Radiomuseum
 
Ob Schüler des Sailer Sailer Gymnasiums Dillingen  am 26.7.,  des  Gymnasiums Wertingen  am 14.7., oder Turner- und Kneipp Damen um Erika Sendlinger am 12.7., zurzeit sind fast täglich Führungen im Radio- und Telefonmuseum.

18.07.2016
Vortrag "Pioniere der Radio-Technik" von Heinz Maxzin am Sonntag den 17. Juli
 

Unter den zahlreichen Zuhöhrern von Heinz Maxzin bei seinem Vortrag, war auch sein Sohn Prof. Joerg Maxzin.

13.07.2016
Gäste aus Amerika an der Zusam

Musiker des Blue Lake Camps aus Michigan musizieren in Wertingen und besuchten auch das Rdio u. Telefonmuseum
siehe Bilder hier
siehe WZ Artikel hier

07.07.2016

E I N L A D U N G
zum Vortrag von Heinz Maxzin
am Sonntag den 17. Juli 2016
um 15:00Uhr
Wertingen Fere-Straße 1


„Pioniere der Radiotechnik“
Der Radio oder der Rundfunk ist nicht die Erfindung eines einzelnen Tüftlers, sondern es sind mehrere Erfindungen, welche  die Radiotechnik ermöglichten. Etwas über 100 Jahre ist es her, dass die ersten Töne oder Signale aus den Radios kamen.
weitere Infos hier

22.05.2016

E I N L A D U N G
zum Vortrag von Willi Kempter
am Sonntag den 19. Juni 2016
um 15:00Uhr
Wertingen Fere-Straße 1


Was sind elektromagnetische Wellen?
Sie sind überall und sind die Basis von Radio, Fernsehen, Handy, WLAN, Radar und mehr:
Auch das Licht ist eine elektromagnetische Welle.Der Vortrag versucht, eine Ahnung vom Wesen und der Eigenschaften dieser Naturerscheinung zu vermitteln.
weitere Infos hier

17.05.2016
spelling mistakes   
Nicht nur in Wertingen tun sich so  manche Leute schwer das Radiomuseum zu finden, auch  im Internet über die div. Suchmaschinen führt ein Vertippter nicht gleich zum Ziel. Anbei eine Auswahl der von User "getesteten"  Möglichkeiten hier auf pdf  (über 500 !!! Quelle:  http://samesites.com/www/radiomuseum-wertingen.de) Mir persönlich gefällt am besten das auf der pdf-Seite 2, der 9. von unten, schaut mal nach :-))
Übrigens unsere URL lautet:  
www.radiomuseum-wertingen.de

15.05.2016
    
Zahlreiche Zuhöhrer kamen zum Vortrag von Josef Weber, aber auch unsere Museumsräume waren sehr gut besucht
weitere Bilder hier

13.05.2016
Senioren aus Augsburg besuchten unser Museum
 
Text folgt
Bilder hier

01.05.2016
Ausflug der Museumsfreunde
   
Zahlreiche Museumsmitarbeiter trafen sich am Samstag auf dem "Säbehof" in Oberthürheim. So manch einer staunte nicht schlecht, was er da alles zu sehen bekam.
Bilder dazu hier

13.04.2016
Radio u Telefonmuseum auf der AFA 2016

 
Sigi Beck und Heinz Maxin mit Besuchern am 7.4.              Helmut Rau, Frau Tittel(Donautal aktiv) u. Rudi Seitz (Funkspezialisten) am 8.4.

Das Radio und Telefonmuseum durfte sich auf dem Stand von Donautal- Aktiv auf der Augsburger Frühjahrsausstellung afa präsentieren. Siegfried Beck und Heinz Maxin , beide ehrenamtliche Mitarbeiter des Radio und Telefonmuseums Wertingen, beide aus Augsburg, sind im Gespräch mit Interessierten und laden diese nach Wertingen ein. Eine Jukebox, ein Volksempfänger, ein Grundig Gerät aus den 40er Jahren und eine Grammola wurden gezeigt und vorgeführt.  




06 03 2016
Radiomuseum auf der WIR
Der Stand war immer gut besucht. Außer vielen netten Gesprächen ergaben sich auch einige interessante Kontakte.   

Heinz und Siggi machten am Mittwoch Standdienst

23 03 2016
Volles Haus beim UKW Radiobau
Es waren 15 Teilnehmer mehr ging nicht - und 12 Radios spielten um 17 Uhr. Bei drei Stück schaut Robert Riedel, dem wir hiermit herzlich Danke sage für seine tolle Idee und Einsatz, noch genau hin ob es ein kaputtes Teil ist oder eine kalte Lötstelle. Ihr könnt dann am nächsten Radio- und Telefon-Museumstag, am 20 März 2016 eueren Ukw-Radio abholen.
    
Siehe auch WZ Bericht hier  und unsere Bildergalerie

15 02 2016
         
Bernd Schmid, Landrat Leo Schrell, hinten Alfred Sigg, Wolfram    Bernd Schmid und Rudolf Seitz, links der kleine  MW Sender     
Stadler, Margret Zahn, Hans Kick und Bürgermeister Willy Lehmeier.

Bernd Schmid hat es geschafft! Er hat es fertig gebracht, dass das Radio- und Telefonmuseum Wertingen jetzt einen eigenen Mittelwellen Ortssender hat. Dieser Tage ist die Genehmigung gekommen, dass das Radio- und Telefonmuseum auf Mittelwelle Frequenz 801 (das war die Frequenz des bayerischen Rundfunks!) senden darf (das heißt nur auf dem unmittelbaren Gelände des Radiomuseums. Der Sender, der leider nur mit einem Watt ausstrahlen darf, wurde am Samstag, 13. Februar, dem „Welttag des Radios“, um 14 Uhr zum ersten Mal „ausgestrahlt“. Er wird vielleicht 200 m im Umkreis zu empfangen sein. Bernd Schmid ist als verantwortlicher Sendeleiter angemeldet.
Weitere Infos anbei als pdf


12 02 2016
Bayerischer Rundfunk berichtet über unseren neuen Ortsender
Interview mit Bernd Schmid
Siehe hier: http://www.br.de/nachrichten/schwaben/inhalt/radiomuseum-wertingen-ortssender-radiotag-100.html


28 01 2016
Eigener Ortssender jetzt in Wertingen
Bernd Schmid hatt es geschafft, er hat es fertig gebracht, dass wir jetzt in Wertingen einen eigenen Mittelwellen Ortssender haben. Dieser Tage ist die Genehmigung gekommen, dass wir jetzt auf Mittelwelle Frequenz 801 (das war die Frequenz des bayerischen Rundfunks!) senden dürfen. Wir versuchen den Sender, der leider nur mit einem Watt ausstrahlen darf, am Samstag, 13. Februar, dem „Welttag des Radios“ um 14 Uhr zum ersten Mal auszustrahlen. Er wird vielleicht 500 m im Umkreis zu empfangen sein. Bernd Schmid ist als verantwortlicher Sendeleiter angemeldet.  Also merkt euch den Termin vor !!  Am kommenden Samstag wird mit dem Antennenbau begonnen.
Kontakt zu Bernd unter  dl2mfp@gmx.de möglich

23 01 2016
Welttag des Radios am Samstag, 13. Februar 2016.
Das Radio ist das Massenmedium mit der größten Hörerschaft weltweit. Gleichzeitig ist es ein sehr kostengünstiges Kommunikationsmittel. Die UNESCO unterstützt im Rahmen ihres internationalen Programms zur Medienförderung (IPDC) den Aufbau von Radiostationen in ländlichen und isolierten Gebieten. Unabhängige Radiostationen versorgen die Menschen mit Informationen in ihrer lokalen Sprache und ermöglichen es ihnen, an der öffentlichen Diskussion und am demokratischen Meinungsbildungsprozess teilzuhaben.
Siehe auch http://www.unesco.de/kommunikation/2012/0212-weltradiotag.html

Zum Welttag des Radios am Samstag, 13. Februar werden wir das Radio - und Telefonmuseum von 13 bis 16 Uhr öffnen.

22 01 2016

Wir bauen ein UKW-Radio
Einladung als PDF hier

Das ist das Thema am nächsten Öffnungstag im Radio- und Telefonmuseum in der Fére-Straße 1 in Wertingen. Vor zwei Jahren hat Robert Riedel Nachrichten- und Elektrotechniker aus Altenmünster dies schon einmal im Rahmen eines Öffnungstages angeboten. 9 Jugendliche und Kinder nahmen damals daran teil – nach zweieinhalb Stunden spielten alle neun Radios. Jetzt wird dies nochmal als Kurs in Zusammenarbeit mit der VHS-Zusamtal angeboten. Beginn ist am So. 21. Februar um 14.30 Uhr. Die Teilnehmer sollten mindestens 10 Jahre alt sein. Gebaut wird im Wertinger Radio- und Telefonmuseum, Fère-Str. 1, Wertingen. Wer sich selbst einen kleinen UKW-Empfänger bauen will, muss sich unbedingt bei Otto Killensberger Telefon 08272 2864 anmelden.  Der Preis für den Bausatz mit Lautsprecher und Batterie beträgt 22,00 Euro. (Bitte mitbringen: Materialgeld 22,00 € ), Lötkolben und Materialien werden gestellt. Robert Riedel, Radio- und Empfangstechniker aus Altenmünster, zeigt Schritt für Schritt, wie's geht.  Zuschauen kann jeder – Eintritt frei.
Weitere Infos anfordern unter eMail: otto@lkillensberger.de
                                                             
      
                                                                  
Bild: Ein Eigenbau-UKW-Radio von Robert Riedel

27.12.2015
Kleine Weihnachtsfeier der Museumshelfer im Radio- und Telefonmuseum am 22.12.15
    
Cornelius Brandelik, der seit heuer Museumsreferent der Stadt Wertingen ist, bedankte sich bei allen Helfern für ihr Engagement im Jahr 2015 und bei Siegfried Denzel der leider nicht anwesend war für die Unterstützung und Förderung. Es gab Schübling mit Kraut, Glühwein und Bier. Jeder erhielt ein kleines Weihnachtsgeschenk als Dankeschön. Entschuldigt hatten sich: Robert Riedel, Josef Weber, Richard Heimer, Michael Wieland, Rainer Tochtermann,
Jakob Huber, Dr. Johannes Mordstein, Thomas Gottfried, Heinrich Wojtczyk und Horst Dinkel.

15.12.2015
Aktuelle Meldung
Vom Deutschen Amateur-Radio-Club (DRAC) wurden wir kürzich informiert, daß Am 31. Dezember die letzten noch verbliebenen deutschsprachigen Mittelwellensender ihren Betrieb einstellen werden. Nach dem QRT für alle bisherigen Landesrundfunkanstalten und Sender in Österreich und der Schweiz wird ab diesem Zeitpunkt auch kein deutsches Programm mehr im AM-Bereich zu hören sein. Derzeit sendet der Deutschlandfunk noch von sechs Standorten aus auf den Frequenzen 549, 756, 1269 und 1422 kHz.
Im Dezember-Programmheft des DLF findet man neben einem Editorial des Chefredakteurs mit dem Titel "Wo Neues wächst, muss Altes weichen" einen Artikel zu diesem Thema auf Seite 86. Der Beitrag "Die Abschaltung der Mittelwelle" enthält den Hinweis auf folgende Sendungen:
17. Dezember, 10.10 Uhr - Marktplatz: "Die Alternativen zur Mittelwelle"
17. Dezember, 18.40 Uhr - Hintergrund: Feature "Abschied von der Mittelwelle - Ein Stück Radiogeschichte geht zu Ende"
18. Dezember, 10.10 Uhr - Lebenszeit: "Persönliche Erinnerungen - Der Deutschlandfunk und die Mittelwelle"
19. Dezember, 17.05 Uhr - Markt und Medien: "Erfindung mit Reichweite - Die mediale Bedeutung der Mittelwelle" (Rückblick auf die technische Entwicklung und deren Nutzung)
"Schade"

30.11.2015

Aktueller Bericht in der Wertinger Zeitung

Das Radiomuseum Wertingen demonstriert die Geschichte von Funk und Telefonie.
Artikel hier



13.09.2015

Tolle Schnäppchen beim Radiomarkt
Sammler und Fans von Radio und Telefon treffen sich in der Wertinger Grundschule
zum Fachsimpeln und Handeln.

WZ Bericht hier

25. 08 2015

E  I  N  L  A  D  U  N  G
Dritter Radio- und Funk- Flohmarkt in Wertingen
am Samstag 12. September von 9:00 bis 14:00 Uhr
in der Aula Grundschule Wertingen.
(gegenüber Radio- und Telefonmuseum, Feré-Str. 2, 86637 Wertingen).
1 Tisch 5,00 € (Tische 1,20 x 0,60 m, und Stühle sind vorhanden - Aufbau ab 8 Uhr)
- Gute Parkmöglichkeit – Tiefgarage Stadthalle (kostenlos).
Keine Neuware
Info und Anmeldungen: Otto Killensberger, Mail: otto@killensberger.de - Tel. 08272-2864
Während des Flohmarkts Radio- u. Telefonmuseum geöffnet.

             
Im Schlossgarten waren die Oldtimer abgestellt, danach gab es eine Führung im Radiomuseum


14 09 2014
Viele Besucher beim 2. Wertinger Radioflohmarkt

Über 100 Besucher ließen sich den zweiten Wertinger Radioflohmarkt nicht entgehen.
Hier als PDF eine bilderreiche Information darüber


03 09 2014

Zweiter Radioflohmarkt in Wertingen
Am Samstag, 13. September von 8 bis ca. 14 Uhr ist in der Aula der Grundschule Wertingen in der Feré-Straße 2 gegenüber vom Radiomuseum Wertingen der zweite Wertinger Radio- und Funk-Flohmarkt. Der Vorteil ist, dass hier alles im „Trockenen“ steht. Tische und Stühle sind vorhanden. Aufbau ab 7.45 Uhr. Das Radiomuseum direkt gegenüber von der Grundschule ist während des Radioflohmarktes auch geöffnet. Radio-Sammler und Hobby-Funker bieten hier Radioröhren, Radios und alles was sonst zu diesen Radio-Oldtimern und zum Hobbyfunk dazugehört an.
Ab Januar 2015 wird das Radiomuseum Wertingen um ein Telefonmuseum erweitert.
Wer sich als Fierant noch anmelden will unter Telefon 08272-2864 oder otto@killensberger.de.



26 08 2014

E I N L A D U N G
zum Vortrag im Radiomuseum Wertingen
Am Sonntag, 21. September um 15 Uhr hält Heinz Maxzin einen Vortrag über die Geschichte des Rundfunks, speziell "Radiohören im Dritten Reich"
Der Vortrag findet im Erdgeschoss des Radiomuseums im Medienraum statt.
Einladung hier



20 08 2014
Mehrere Teilnehmer hatten sich zum Radiobau in den Medienraum im Radiomuseum zusammengefunden. Von Robert Riedel war so allerlei Wissenswertes ums UKW Radio zu erfahren. Nach etwa 2 Std. rauschten dann  auch schon die ersten selbst gebauten UKW Empfänger. Die Teilnehmer waren sichtlich stolz auf ihren Erfolg.
Bilder auf unserer Webseite hier  

06 08 2014
BR- Radltour
Cirka 150 Besucher hatte das Radiomuseum von Teilnehmern der Bayern-Radltuor am 6. August 2014. Insgesamt 1200 Radler machten in Wertingen am Marktplatz 2 Stunden Mittag. Ihre Fahrräder stellten Sie vor dem Radiomuseum ab. Hier stand vor der Radiomuseumstür ein altes Siemens Radio – natürlich lief der Sender BR1. Etliche Interessierte kamen während dieser Zeit um die 430 Exponate zu bestaunen und waren von dem Klang des 45 Jahre alten Radio begeistert. Es war durchwegs eine positive Resonanz.
Bilder hier

03 08 2014

„Wir bauen ein UKW-Radio“  

Am Sonntag, 17. August um 14 Uhr, kann man  im Radiomuseum Wertingen unter Anleitung von Elektroniker Robert Riedel aus Altenmünster, einen UKW-Radio im Radiomuseum selberbauen. Mitmachen und zuschauen darf jeder. Alle die aktiv mitmachen erhalten einen Kemo-Ukw-Bausatz. Lötkolben und Werkzeug wird gestellt. Der Unkostenbeitrag inclusive Material ohne Batterie, beläuft sich für die „Radiobauer“ auf 15 Euro. Wegen der Bereitstellung der Materialien ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich. Anmeldungen unter otto@killensberger.de oder Tel. 08272-2864.



25 04 2014

Vortrag im Radiomuseum Wertingen
Am Sonntag, 18. Mai um 15 Uhr hält Heinz Willi Kempter, aus Herbertshofen, im Radiomuseum Wertingen einen Vortrag zur
„Geschichte des Rundfunks“ Thema: „Radiodetektor - das Wunderding“.
Er stellt die Bau- und Funktionsweise eines Radiodetektors vor man kann auch selbst mit einem Radiodetektor üben ob man einen Sender empfängt. Der Vortrag findet im Erdgeschoss des Radiomuseums im Medienraum statt.
Einladung


17 04 2014  

SABA  "Wir bauen ein Radio"
Werksfilm 1950
Am Sonntag den 20. April von 14:00 - 16:00
im Radiomuseum
Film ab 15:00



04 04 2014

 Vorankündigung
2. Radio- und Funk-Flohmarkt Wertingen
Samstag, den 13. September 2014
Uhrzeit:  8.00–14.00 Uhr
Ort:  Aula Grundschule Wertingen
(gegenüber Radiomuseum, Feré-Str. 2, 86637 Wertingen)
Während des Flohmarkts Radiomuseum geöffnet
Hinweis:  1 Tisch 5,00 € (Tische 1,20 x 0,60 m, und Stühle sind vorhanden - Aufbau ab 7.30 Uhr)
Für Essen und Trinken ist gesorgt.



26 02 2014

Besuch im Stadelmuseum Wortelstetten


Dazu ein Dankeschön
Liebe Finni, lieber Peter
die Mitarbeiter der Wertinger Museen bedanken sich herzlich
für die Einladung und die tolle Führung durch Euer Stadelmuseum.
Es ist einfach toll, wenn Menschen die Vergangenheit durch ihr
Engagement und Sammlungen der Öffentlichkeit zugänglich machen.
einige Bilder dazu hier


17 02 2014

Volles Haus am Sonntag
beim
Vortrag von Bernd Schmid.
"die UKW Story"
Bild



10 02 2014

Ein voller Erfolg
war die Hörspielverantaltung in unserem Radiomuseum am Sonntag, 9. Februar.
Wegen des starken Besuchs (ca. 20 Personen) wurden die ersten beiden Hörspiele schon um 14:00 Uhr und um 14:20 angeschaltet.
Beim zweiten Beginn um 15 Uhr waren es dann nurmehr 11 Zuhörer.
Etliche besuchten nur die Ausstellung und waren von der Vielzahl der Radios überrascht.
siehe auch Bilder


06 02 2014

Peter Bogner überlies dem Radiomuseum eine Rarität.
Eine Telefunken Senderöhre RS 291 im Originalkarton.
Vielen Dank

17.12.2013

Fersehaufanhmen im Radiomuseum

Einen umfangreichen Beitrag über das Radiomuseum produzierte am 17. Dez. a.tv Film
Hier der Filmbeitrag von a.tv



5.12.2013

Radio Fantasy berichtete über das Radiomuseum
Hier der Beitrag


5.12.2013

Eine Dauerleihgabe von der Familie
Erwin Fischer Langenreichen.
 
       
Musikbox: J.P.Seeburg, Chicago, Illinois                Erwin Fischer bei der Arbeit

Musikbox  der Hersteller/Firma: J.P.Seeburg Corporation, Chicago, Illinois
Typ : hier gab es 3 verschiedene Ausführungen mit der Bezeichnung 146/147/148
Baujahr : 1946/47/48
Musikbox nennt man in Insider-Kreisen auch
spöttisch Trashcan (Mülltonne) Freborg-Mechanismus aus der Vorkriegszeit
Bestückung der Box : 20 Schellackplatten.  
Zwei Elektromotoren: einen für den Antrieb des Plattentellers und einen für die Wechselmechanik
Eine Dauerleihgabe von der Familie.  
Erwin Fischer Langenreichen. (* 24.3.1943 – † 13.11.2013)   

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü